7. Juni 2018 um 13:41 Uhr

Das war ein ganz besonderer letzter Schultag vor den Pfingstferien für die Schüler des Begegnungsprojektes am Städtischen Gymnasium, denn das Tanztheater mobil war mit seinem Projekt „Durch die Wand/Vorstellung — Diskussion — Workshop“ zu Gast in der Aula der Schule.

Schauspielerin und Theaterpädagogin Eva Weissenböck sowie Photini Meletiadis, Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin, begeisterten die Schüler mit ihrer künstlerischen Kostprobe.

Im Anschluss kam es zu einer intensiven inhaltlichen Auseinandersetzung und bewegenden theaterpädagogischen Übungen. „Das Projekt findet in weiterführenden Schulen in Aachen statt, um Jugendliche mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund klassen- und stufenübergreifend zusammenzubringen“, heißt es auf der Homepage des Tanztheaters mobil, eines Projektes des Vereins Cultur Bazar.

Damit war die vom Kommunalen Integrationszentrum Aachen geförderte Veranstaltung am „Städti“ natürlich höchst willkommen, denn dort geht das Projekt „Begegnung — miteinander voneinander lernen“, das Anneke Buschmann schon während ihres Referendariates ins Leben gerufen hat, im laufenden Schuljahr bereits in die zweite Runde.

In enger Zusammenarbeit mit der Leiterin der ersten Internationalen Klasse Miriam Erbstößer werden immer wieder Aktivitäten initiiert, an denen Schüler mit Flucht- und Migrationshintergrund und sogenannte Regelschüler aus den Pädagogik-Kursen der Oberstufe, die in Deutschland aufgewachsen sind, teilnehmen. Dabei heißt es stets: gemeinsam miteinander voneinander lernen. Die gemeinsamen tanzpädagogischen Übungen unter einfühlsamer Anleitung der beiden Künstlerinnen waren dabei ein besonderes Highlight.

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/eschweiler/tanztheater-begeistert-schueler-mit-kuenstlerischer-kostprobe_aid-24536355